Der Landesvorstand

Die Jungen Europäer gibt es schon seit 1955 in Baden-Württemberg. Um einen Überblick über die ehemaligen Landesvorstände zu bekommen, klicke bitte hier. Auf dieser Seite findest Du die Vorstellung des aktuellen Landesvorstandes.

 

Jakob Rauschert

Landesvorsitzender

26 Jahre, Fördermittelberater

Kreisverband Mannheim-Heidelberg

…ich am Ideal eines Europas der Bürger über Parteigrenzen hinweg aktiv mitarbeiten möchte.

 Eine Gemeinschaft, die erkennt, dass die wirtschaftlichen, ökologischen, sozialen und demographischen Herausforderungen unseres Kontinents nur durch zielgerichtetes gemeinsames Handeln bewältigt werden können. Eine Union, die im Bewusstsein ihrer Geschichte und ihrer Wurzeln notwendigen Reformen im Inneren nicht aus dem Weg geht und in der Außen- und Sicherheitspolitik mit einer Stimme spricht.

Kristin Megerle

stellv. Landesvorsitzende

25 Jahre, Studentin

Kreisverband Tübingen

…Europa unsere Zukunft ist und ich durch die JEF die positiven Visionen der EU und meine eigene Europabegeisterung an andere Menschen weitergeben kann.

…beinhaltet einige strukturelle Veränderungen der Institutionen der EU, wie beispielsweise das Initiativrecht des Europäischen Parlaments, um die EU noch handlungsfähiger und stärker zu machen. Weniger europafeindliche VertreterInnen im Europäischen Parlament und eine damit zusammenhängende steigende Begeisterung für die EU, vor allem in der jungen Generation mit noch mehr „EU-spirit“ und noch mehr Zusammengehörigkeitsgefühl.

Philipp Hausmann  

stellv. Landesvorsitzender

20 Jahre, Student (Politik & Verwaltung)

Kreisverband Konstanz

…es eine Selbstverständlichkeit sein sollte, sich für die Staatengemeinschaft zu engagieren, die uns seit Jahrzehnten Frieden, Freiheit und Wohlstand garantiert. 

Weitere Osterweiterung der Mitgliedsländer, transnationale Listen bei der Wahl des Europäischen Parlaments, der Aufbau einer europäischen Armee, sowie ein Initiativrecht für das Europäische Parlament. 

Samet Mutlu 

stellv. Landesvorsitzender

22 Jahre, Student

Kreisverband Böblingen

…ich ein Faible für das politische und kulturelle Europa habe. Und weil wir populistisch und spaltenden Kräften entgegenwirken müssen.

Dass wir der jahrelangen Forderung nach den Vereinigten Staaten von Europa immer näher kommen. Hier gilt es, den Zusammenhalt weiter zu stärken und eine gemeinsame Linie auf Internationaler Ebene zu fahren. Europa erleben, verstehen und gestalten!

 

Jan-Philipp Scheu 

Generalsekretär

26 Jahre, Referent eines Bundestagsabgeordneten

Kreisverband Reutlingen

…weil mir Europa sehr am Herzen liegt. Denn die europäische Idee und der europäische Gedanke ist in diesen schwierigen Zeiten wichtiger denn je. Ich bin Europäer mit Herz und Seele und kämpfe leidenschaftlich gerne für Europa und vor allem für unsere JEF!

Wir müssen als Europäerinnen und Europäer wieder eins werden und uns auf unsere gemeinsamen Werte besinnen. Freiheit, Gleichheit und Solidarität bilden die Grundlage unserer europäischen Identität. Diese Werte sind das, was uns verbindet und dafür setze ich mich ein!

Markus Reichel

Landesschatzmeister

32 Jahre, Assistent der Geschäftsführung

Kreisverband Reutlingen

…mir Europa sehr am Herzen liegt. Gerade in diesen schwierigen Zeiten ist es wichtig, dass wir als Europäerinnen und Europäer zusammenhalten und für ein vereintes und friedliches Europa kämpfen. Europa braucht uns mehr denn je!

Die Europäische Gemeinschaft sollte für ein geeintes Europa, für eine gemeinschaftliche Außenpolitik und stärkere gemeinsame Wirtschaftsinteressen einstehen.

Mark Wendt

Landespressesprecher

19 Jahre, Student

Kreisverband Esslingen

…Frieden und Demokratie in Europa nicht selbstverständlich sind. Es ist unsere Aufgabe, vor allem junge Menschen für ein friedliches, vereintes und demokratisches Europa zu begeistern und uns gemeinsam gegen EU-Populismus und EU-Skeptizismus zu behaupten. 

Die Vereinigten Staaten von Europa. Eine Union, die mehr Kompetenzen besitzt, wie z.B. eine starke Sozialunion oder einen gemeinsamen Außen- und Finanzminister. Ein Europa, das mit einer starken Stimme spricht und das gerade in den Ländern des globalen Südens, eine Verantwortung wahrnimmt. Eine EU, die unser aller Heimat ist.

Sophia Leiendecker 

Beisitzerin

24 Jahre, Studentin

Kreisverband Tübingen

…das Bewusstsein für europäische Solidarität über Grenzregionen hinweg gestärkt werden muss und ich gemeinsam mit anderen Europainteressierten eine konstruktive Debatte um Stärken und Schwächen der EU führen möchte.

Die klare Priorisierung eines klimaneutralen Europas, um die 1,5 Grad Grenze einzuhalten. Der Wandel hin zu erneuerbaren Energien ist in vollem Gange, der Kohleausstieg ist angelaufen und findet innerhalb eines engen Zeitplans statt. Die EU setzt sich ohne Kompromisse für Rechtsstaatlichkeit ein und kontrolliert genau, wohin EU-Gelder fließen, um Korruption zu unterbinden. Die Union übt außerdem Druck aus, um den Gender Pay Gap abzuschaffen.

David Li

Beisitzer

16 Jahre, Schüler

Kreisverband Heilbronn

…weil es für mich eine Herzensangelegenheit ist, die Europäische Union zu stärken und anderen Menschen zu vermitteln, wie wichtig eine gemeinsame europäische Zukunft ist.

Ein Europa, das geeint und solidarisch Problemstellungen angeht und in wichtigen Thematiken (Bsp. Klimawandel) als Vorreiter in der Welt vorangeht.

Alina Wenger

Beisitzerin

19 Jahre, Studentin

Kreisverband Stuttgart

…ich am Ideal eines Europas der Bürger über Parteigrenzen hinweg aktiv mitarbeiten möchte.

 Eine Gemeinschaft, die erkennt, dass die wirtschaftlichen, ökologischen, sozialen und demographischen Herausforderungen unseres Kontinents nur durch zielgerichtetes gemeinsames Handeln bewältigt werden können. Eine Union, die im Bewusstsein ihrer Geschichte und ihrer Wurzeln notwendigen Reformen im Inneren nicht aus dem Weg geht und in der Außen- und Sicherheitspolitik mit einer Stimme spricht.

Felix Wendel

Beisitzer

26 Jahre, Student

Kreisverband Freiburg

 …ich das Europa von Morgen mitgestalten und auf diesem Weg tolle Erfahrungen und Menschen kennen lernen möchte!

Ein Satz wird zum Leitspruch: „Ich bin Europäer/in“