Ulm – Am vergangenen Sonntag, den 20. Juli wurde im Donaubüro Ulm/Neu-Ulm im Beisein des Vizepräsidenten des Europäischen Parlaments, Rainer Wieland, der neue Kreisverband der Jungen Europäer – JEF Ulm/Alb-Donau – gegründet.

Gründung der JEF Ulm Alb Donau„Wir freuen uns, dass wir den Europäischen Gedanken weiter verbreiten und neben Esslingen und Ravensburg mit Ulm dieses Jahr bereits unseren dritten neuen Kreisverband gründen“, kommentiert der Landesvorsitzende der Jungen Europäer Markus Schildknecht. Denn gerade in diesen Zeiten sei es sehr wichtig, dass man die positiven Seiten von Europa aufzeige, so der Landesvorsitzende.

Die Jungen Europäer – JEF Baden-Württemberg e.V. sind eine europaweite, überparteiliche und proeuropäische Bewegung sowie die Jugendorganisation der Europa Union, die sich seit 1946 für ein friedliches, gerechtes, bürgernahes und demokratisches Europa in Verantwortung gegenüber nachfolgenden Generationen einsetzt. In Baden-Württemberg besteht die JEF aus insgesamt 17 Kreisverbänden mit rund 750 Mitgliedern zwischen 16 und 35 Jahren.

„Es ist unser vorrangiges Ziel, für den europäischen Gedanken zu werben. Einer der Schwerpunkte soll dabei die Wissenschaftsstadt sein, denn es sind nicht zuletzt die jungen AkademikerInnen, die von Europa vor allem profitieren. Wir wollen aber auch die Vorstellungen junger Leute zur Sprache bringen“, fasst der frisch gewählte Kreisvorsitzende Michael Joukov die Ziele zusammen.

Als erster Kreisvorstand wurden jeweils einstimmig gewählt:

  • Michael Joukov als Kreisvorsitzender
  • Christian Beine und Christoph Eckert als Stellvertreter
  • Daniel Ihle als Schatzmeister
  • Julia Förster als Pressesprecherin
  • sowie Thomas Glatting, Seija Knorr, Niklas Krusche, Matthias Lamprecht und Fabian Neumeister als BeisitzerInnen.