Generationenwechsel beim JEF-Kreisverband

Mosbach. Die 18-jährige Waldbrunnerin Katharina Csik wurde dieser Tage an die Spitze des Kreisverbands der Jungen Europäischen Föderalisten – JEF Neckar-Odenwald gewählt.

Nachdem sie im März 2016 bereits als Beisitzerin in den Landesvorstand gewählt worden war, hat sie nun zwei Funktionen in einem Jugendverband inne, der in Baden-Württemberg ca. 900 Mitglieder zählt.

Die JEF Neckar-Odenwald blickt auf ein starkes Mitgliederwachstum im letzten Jahr zurück. Unter anderem deswegen durften sich die engagierten Jugendlichen über hohen Besuch bei der Kreishauptversammlung freuen.So war nicht nur Landwirtschaftsminister Peter Hauk gekommen, auch Landrat Dr. Achim Brötel, MdEP Reiner Wieland (Vizepräsident des Europäischen Parlaments), MdB Alois Gerig, Bürgermeister Michael Keilbach (Mosbach) und Markus Schildknecht (Vorsitzender der JEF Baden-Württemberg) gaben sich die Ehre.

Katharina Csik übernimmt den Vorsitz von Fabian Berger, der den Kreisverband Neckar-Odenwald vor ca. zwei Jahren federführend mitgründete hat. Neben ihr wurden Angkana Mohrhardt als Stellvertreterin, Fabian Berger als Schatzmeister und David Schwarzer als Beisitzer gewählt.

Junge Europäischen Föderalisten im Neckar-Odenwald-Kreis gegründet

„Die Bedeutung Europas nimmt gerade in unserer ländlichen Region immer mehr zu. Uns ist es daher wichtig, uns hier zu engagieren und am Puls der Zeit zu sein.“ Mit diesen Worten begrüßte Fabian Berger, der Initiator des zu gründenden Kreisverbandes der überparteilichen Jungen Europäischen Föderalisten (JEF), die Anwesenden. Neben Mitgliedern der JEF, die den Kreisverband ins Leben rufen wollten, freute sich Berger darüber, dass neben dem stellvertretenden Landesvorsitzenden der Europa Union, Florian Ziegenbalg, auch der Europaabgeordnete Dr. Thomas Ulmer zu Anlass der Gründung nach Walldürn/ Glashofen gekommen war.

Welche Bedeutung die Europäische Union für den Bürger in Deutschland inzwischen hat, zeigte Dr. Thomas Ulmer in seinen Grußworten auf. Gerade für die jüngere Generation, deren Leben maßgeblich von Europa bestimmt sei, sei es von zentraler Bedeutung, dass sie sich auch aktiv mit diesen Themen auseinandersetze, so Ulmer. Durch den Vertrag von Vertrag von Lissabon habe das demokratisch gewählte Parlament mehr Rechte denn je. „Vergessen Sie daher am 25. Mai die parallel zu den Kommunalwahlen stattfindende Europawahl nicht. Bitte gehen Sie wählen. Wir brauchen hier ein starkes, konstruktives Zeichen für Europa“, forderte Dr. Thomas Ulmer die Anwesenden auf.

Als Wahlleiter wurde Florian Ziegenbalg gewählt, der zugleich auch die Grüße der Europa Union überbrachte. Bei den anschießenden Wahlen wurde Fabian Berger (Walldürn) einstimmig zum Kreisvorsitzenden und Dominik Marzini (Walldürn) zu seinem Stellvertreter gewählt, Schatzmeister wurde Christoph Mahler (Altheim). Ergänzt wird das Vorstandsteam durch die beiden Beisitzer Mark Fraschka (Mosbach) und Jan Inhoff (Waldbrunn).

Der neu gewählte Vorsitzende Fabian Berger dankte den Teilnehmern für seine Wahl. Abschließend verwies er noch auf die nächsten Termine wie die diesjährige Landesversammlung der JEF gemeinsam mit der Europa Union in Mannheim. Der nächste Termin des Kreisverbandes wird die konstituierende Vorstandssitzung sein. Der Ort und Datum werden noch bekannt gegeben. Besucher und interessierte Bürger seien stets willkommen.