Unter dem Titel „Europa durch Schienen verbinden – Bahnverkehr auf dem Prüfstand“ begrüßten wir am letzten Donnerstag Ismael Ertug (MdEP, S&D), Frank Hoffmann (Geschäftsführer alleo) und Nils Rübelmann (InterRail-Botschafter) im Europahaus.

Zunächst bekamen wir einen Einblick in das Unternehmen „alleo“, ein gemeinsames Tochterunternehmen der DB und SNCF, durch deren Geschäftsführer Frank Hoffmann. Er führte uns in die deutsch-französische Partnerschaft im Bahnverkehr ein und stellte die Schwierigkeiten im grenzüberschreitenden europäischen Bahnverkehr heraus.

Im Anschluss gab uns der verkehrspolitische Sprecher der S&D-Fraktion im Europaparlament Ismael Ertug einen Einblick in den Entscheidungsprozess auf der Europaebene. Er verwies auf zahlreiche Inititativen des EU-Parlaments und deutete an, dass die Mitgliedsländer gefragt seien, wenn mehr finanzielle Mittel in die Schiene investiert werden sollten.

Im Folgenden erhielten wir einen Einblick in die politische Arbeit für das Projekt eines kostenlosen InterRail-Tickets für alle Europäer zum 18. Geburtstag durch den InterRail-Botschafter Nils Rübelmann. An diese Impulsreferate schloss sich eine lebhafte Diskussion rund um die Themen InterRail-Ticket, Wettbewerbsfähigkeit der Bahn und europäische Impulse in der Mobilitätsinfrastruktur an.

Wir danken den Referenten herzlich für Ihr Kommen!

Einen weiteren Dank sprechen wir an den Hauptorganisator dieser Veranstaltung Baran Kücük aus!