„Am besten Südwesten“ hieß es am Sonntagabend im K9 in Konstanz bei der Lesung von Notburg Geibel und ihrem Buch „Baden-Württemberg – Ein starkes Stück Europa“. Die Tirolerin schilderte ihre Sichtweise auf die zentrale Lage und wichtige Rolle vom „Ländle“ in der Europäischen Union. Das deutsche Bundesland Baden-Württemberg ist dabei aufgrund seiner wirtschaftsgeographischen Lage in der sogenannten „Blauen Banane“ nicht nur ein wichtiger Bestandteil der europäischen Wirtschaft, sondern auch Träger und Vereiniger europäischer Kultur.

Während vor allem im schwäbischen Raum mit vielen großen internationalen Industrieunternehmen, aber auch diversen „Hidden Champions“ eine wichtige Säule der wirtschaftlichen Stärke des Bundeslandes gestellt wird, ist der badische Teil vor allem durch das angrenzende Frankreich und der Schweiz ein weiterer essentieller Faktor für das europäische Gedankengut Baden-Württembergs.

Notburg Geibel verwies dabei ebenfalls auf die unterschiedlichsten Persönlichkeiten, wie zum Beispiel Günther Oettinger oder Anne-Sophie Mutter, die auf politischer sowie kultureller Ebene für einen schwäbischen und badischen Einfluss in Europa stehen.

Im Anschluss an die Lesung diskutierten Zuhörer und Autorin über die (zukünftige) Rolle Baden-Württembergs in der EU und die Möglichkeiten das Thema Europa auch auf regionaler Ebene noch erlebbarer zu machen. So war letztendlich der Konsens am Ende des Abends, dass eine stärkere Verankerung Europas in der Schulbildung, eine verbesserte Kommunikationsstrategie, und der Ausbau von Austauschprogrammen den europäischen Gedanke vor allem in den Regionen stärker fixieren könnte.

Baden-Württemberg – Ein starkes Stück Europa – Lesung von Notburg Geibel in Konstanz