Die JEF Freiburg freut sich sehr, ein Schulprojekt in der Europawoche 2017 zu gestalten!

Wann und wer?

Dieses Jahr findet die Europawoche vom 5. bis zum 14. Mai statt. Am 9. Mai feiern wir nämlich Schumans Vision eines einheitlichen und friedlichen Europa, das er in seiner Erklärung im Jahre 1950 darstellte. Ziel des Schulprojekts ist mit Schülern über Europa und die Europäische Union zu reden und die europäische Jugend mit dem europäischen Projekt vertraut zu machen. Wir hoffen, dass wir sie zu einer aktiven Auseinandersetzung mit Europa bewegen und sie dazu ermutigen die Zukunft Europas mitzugestalten.

Warum?

2017 ist für Europa ein entscheidendes Jahr: In Frankreich, den Niederlanden und in Deutschland wird gewählt. Was aber auf der nationalen Ebene passiert, hat unmittelbare Auswirkungen auf die Europapolitik. Man kann sich beschweren, dass Nationalstaaten heute einen zu großen Einfluss auf die Europapolitik haben. Dies bedeutet aber auch, dass wir durch unsere Wahl einer nationalen Regierung zum zukünftigen Gesicht Europas beitragen. Ein Europa der Nationen? Viele Europas? Eins steht fest: Es wird ein Europa der Jugend sein, weil die Jugend Europas Zukunft ist.

Wie?

Damit die Europawoche erfolgreich ist, muss sich mit dem europäischen Projekt auseinandergesetzt werden. Den Austausch über Europa mit den Schülern wollen wir anhand vielfältiger Themen ermöglichen: Mithilfe von Spielen über die Identitätsfrage und die alltägliche Präsenz von Europa werden wir unseren persönlichen Europabezug reflektieren können. Nach einem Input-Vortrag über das Funktionieren der Europäischen Union wird es Gelegenheit geben, sich als europäischer Akteur auch praktisch mit der Frage nach der Notwendigkeit der Europäischen Union auseinanderzusetzen.

Damit ein neuer Wind in Europa weht, muss einen frischen Blick, den Blick der jungen Europäer auf Europa geworfen werden. Europa wird jung, Europa wird cool!

One thought on “Das Konzept

Kommentare sind geschlossen.